Terzo® Gehörtherapie

Gehör trainieren und Gespräche wieder besser verstehen – Optiker Schulz unterstützt Sie als kompetenter Ansprechpartner und zertifiziertes Zentrum für die terzo®-Gehörtherapie auch nach der Anschaffung eines Hörgerätes mit dem wiedererlangen Ihres Hörvermögens.

Optiker Schulz als Terzo®-Zentrum in Oldenburg

Im Laufe des Lebens hören die meisten Menschen zunehmend schlechter. Es fällt uns schwerer, unwichtige von wichtigen Geräuschen zu unterscheiden. Moderne Hörgeräte können den entstandenen Hörverlust ausgleichen. Doch im Gegensatz zu einer Brille, die man einfach aufsetzt und wieder klarer sieht, bessern Hörgeräte – trotz modernster Technik – Ihr nachlassendes Hörvermögen nicht sofort.

Der Grund dafür: Mit zunehmender Schwerhörigkeit nimmt auch die sogenannte Filterfunktion ab, eine Aufgabe der zentralen Hörverarbeitung. Sie filtert normalerweise Störgeräusche heraus und verhindert, dass wir das Rascheln von Kleidung hören oder uns das Blättern der Zeitung am Nachbartisch stört.

Sie macht es erst möglich, dass wir uns trotz vielfältiger Hintergrundgeräusche auf einen einzelnen Gesprächspartner konzentrieren können. Ohne die natürlichen Hörfilter gelingt es unserem Gehirn nur immer schwerer, zwischen wichtigen und unwichtigen Informationen für unser Gehör zu unterscheiden.

Genau dafür wurde die terzo®Gehörtherapie entwickelt: eine Kombination aus Hörgeräten und dem terzo-Gehörtraining.
Das Ziel: Das spezielle Training baut zunächst die Filterfunktion wieder auf. Ähnlich einem untrainierten Muskel schulen Sie diese innerhalb weniger Wochen mit Hilfe von Trainings-CDs, Trainings-Hörgeräten und verschiedenen Übungen – zuhause in Ihrer gewohnten Umgebung.

Das erste Treffen

Zunächst erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie das menschliche Gehör funktioniert. Dadurch verstehen Sie besser, wie Hörgeräte auf das Gehör einwirken – und warum sie allein oft nicht ausreichen, um Ihren Hörverlust auszugleichen. Dann erstellen wir mit Ihnen gemeinsam einen persönlichen Therapieplan. Er legt fest, wie Ihre terzo®Gehörtherapie im Einzelnen ablaufen wird.

Die Messungen

Ihr Berater im Optiker Schulz terzo®Gehörtherapie-zentrum und Ihr behandelnder Arzt, führen verschiedene Tests durch, um die Art und den Umfang Ihrer Schwerhörigkeit festzustellen. Mit Hilfe eines speziell entwickelten Verfahrens finden wir zudem heraus, wie viel Sie noch bei alltäglichen Hintergrundgeräuschen verstehen. Mit diesen Ergebnissen gelingt es uns, die Gehörtherapie ganz individuell auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abzustimmen.

Das terzo-Training

Ausgestattet mit einem CD-Player inklusive Trainings-CDs, einem Trainingshandbuch und speziellen Trainingshörgeräten können Sie nun das terzo-Gehörtraining beginnen. Selbstverständlich führen wir die ersten Übungen gemeinsam mit Ihnen im terzo®-Zentrum Oldenburg durch. Danach können Sie selbständig zu Hause weitertrainieren.

Von Tag zu Tag wird es Ihnen leichter fallen, die Aufgaben aus dem Trainingshandbuch zu lösen. Wir empfehlen Ihnen, für den Aufbau der Hörfilter täglich 30 bis 60 Minuten über 2 bis 3 Wochen zu üben. Für einen optimalen Trainingserfolg sollten Sie Ihr Trainingshörgerät mindestens 10 Stunden täglich tragen. Sie können die Übungen flexibel in Ihren Alltag einbauen. Während der Trainingsphase überprüfen wir Ihre persönlichen Fortschritte, indem wir regelmäßig Messungen durchführen: am Beginn und am Ende der Gehörtherapie sowie 1 bis 2 Mal währenddessen.

Ihre neuen Hörgeräte

Unsere Messungen zeigen: Dank des terzo-Gehörtrainings funktionieren Ihre Hörfilter wieder besser. Damit haben Sie die besten Voraussetzungen dafür, dass Sie mit Ihren neuen Hörgeräten deutlich besser hören und auch Gespräche in geräuschvoller Umgebung besser verstehen. Durch das terzo-Gehörtraining haben Sie unter anderem die Fähigkeit entwickelt, qualitative Unterschiede zwischen den verschiedenen Hörgeräten „herauszuhören“. Nach dem kostenlosen Probetragen verschiedener Hörgeräte können Sie sich nun ganz bewusst für „Ihr“ Hörgerät entscheiden, das den größten Nutzen für Sie bietet.

Nach der Trainingsphase reichen das Tragen der Hörgeräte und das Alltagsleben in
der Regel aus, um Ihr Gehör fit zu halten. Auf Wunsch können Sie Ihre neu erlernte Fähigkeit zudem auch mit Hilfe therapeutischer Hörbücher weiter stabilisieren.